Glasbearbeitung

  • Nach dem Zuschnitt werden die Glaskanten der Scheibe bearbeitet
  • Kanten säumen; Anschleifen einer kleinen Fase (45°) gegen Verletzung
  • Kanten schleifen und polieren; die Bruchanten und die Fasen werden feingeschliffen und auspoliert, Ansicht hat die gleiche Optik wie die Fläche, verwendet bei sichtbaren Glaskanten wie Möbel, Tischplatten oder Vitrinen
  • Facette; einige Millimeter der Scheibenoberfläche werden im flachen Winkel abgeschliffen und poliert, Breite der Facette ist abhängig von der Glasdicke, besonders schöner Effekt bei Spiegelanfertigung
  • Bohrungen; von 5 mm bis 70 mm möglich, von Griffbohrungen für Schranktüren bis Steckdosenbohrungen für Küchenrückwände oder dgl.
  • Vorgespanntes Glas (ESG) kann nicht mehr bearbeitet werden, der ESG-Stempel befindet sich meist auf der Scheibe am unteren Rand